Verkehrsrecht

Der Verkehrsunfall

Die ständige Zunahme des Straßenverkehrs ist eine der Ursachen dafür, daß regelmäßig die Gerichte bemüht werden und eine Vielzahl von Entscheidungen ergehen, die unseren Alltag prägen.

Die Besonderheit gerade dieses Themas liegt darin, daß jeder Verkehrsteilnehmer plötzlich in einen Verkehrsunfall verwickelt werden kann. Was ist in diesem Fall zu tun?

Für den Geschädigten, insbesondere denjenigen, der einen Personenschaden erlitten hat, gilt es zunächst, Beweise zu sichern. Schädiger und Versicherungen zahlen nämlich nur, was Sie geltend machen und auch nachweisen können. Grundsätzlich sollten Sie bei Verkehrsunfällen den Rat eines kompetenten Rechtsanwalts einholen, der sich schwerpunktmäßig mit dem Verkehrsunfallrecht beschäftigt. Obwohl heute die Versicherungsgesellschaften oftmals den direkten Kontakt mit den Geschädigten suchen, können diese Versicherungen als Partner des Schädigers naturgemäß kein Vertreter Ihrer Interessen als Geschädigter sein.

Vielmehr wird durch die Haftpflichtversicherer vielfach versucht, berechtigte Schadenspositionen zu mindern. Oftmals soll durch diese „persönliche Kontaktaufnahme“ versucht werden, Ihren Kontakt mit Rechtsanwälten oder unabhängigen Gutachtern zur verhindern.

Nutzen Sie also Ihr Recht und beauftragen Sie einen Rechtsanwalt und Sachverständigen Ihrer Wahl.

Welche Positionen sind zu ersetzen (grds. Übersicht):

  • Fahrzeugschaden
  • Sachverständigenkosten (außer bei Bagatellschäden unter ca. 750,– EUR)
  • Wertminderung/merkantilerMinderwert
  • Mietwagen
  • Nutzungsausfall
  • Auslagen
  • sonstige Sachschäden
  • Schmerzensgeld
  • Spätfolgen
  • Haushaltshilfen
  • Rechtsanwaltskosten